haikus
Zurück

 

"Haiku" ist eine japanische Gedichtform

Ein Haiku besteht aus 3 Wortgruppen, mit zusammen nicht mehr als 17 Silben. Verteilung der Silben auf die Wortgruppen: 5-7-5, 5-5-7 oder 7-5-5

Die Themen sind normalerweise die Natur, Jahreszeiten, das Wetter, Menschen...Die Jahreszeiten sind deshalb so wichtig, weil sie extrem sind in Japan. Winter sind extrem kalt, Sommer extrem heiss und das Leben der Menschen wird davon sehr stark beeinflusst.

Unter dem Himmel des neuen Jahres

Ist das Meer

Ganz still.

 

(Hekigado)

Ein heller Wintermorgen.

Die Holzkohle ist guter Laune,

Knackt und sprueht.

(Issa)

Der Schnee ist geschmolzen.

Das Dorf laeuft ueber

Von Kindern!

(Issa)

Waermer wird’s mit jedem

Pflaumenzweig

Der neu erblueht.

(Ransetzu)

Ein kleines Maedchen

Lehrt seine Katze tanzen

Im Fruehlingsregen.

(Issa)

Ein Bluetenblatt

Das zurueckkehrt an seinen Zweig? –

Ein Schmetterling!

(Moritake)

Im Fruehlingsregen:

Ein Schirm, ein Regenmantel

Gehen, plaudern.

(Buson)

Stiehl diesen,

Sagt das Mondlicht. Diesen

Pflaumenbluetenzweig!

(Issa)

Am Ende meiner

Reise ohne Ziel will ich fallen

In Ginsterblueten.

(Sora)

Pass auf, Heuschreck,

Dass du mir nicht den schoenen Tau

In Scherben trampelst.

(Issa)

Der alte Teich.

Ein Frosch springt hinein –

Das Geraeusch des Wassers.

(Basho)

Er sieht mich an, der Frosch –

Aber was macht er

Fuer ein Gesicht?

(Issa)

Ja, Schnecke,

Besteig den Fuji, aber

Langsam, langsam!

(Issa)

Nebliger Tag.

Auch die Himmlischen

Langweilen sich.

(Issa)

Wenn die Leute kommen,

Werde zum Frosch,

Kleine gekuehlte Melone.

(Issa)

Komm in die Huette

Und bring vom Winde mit,         

Der durch die Fichtenzweige weht.   

(Basho)

Nichts in der Stimme

Der Zikade sagt,

Wie bald sie sterben wird.

(Basho)

Sommerfluss.

Da ist eine Bruecke, doch

Das Pferd geht durchs Wasser.

(Shiki)

Der Faecherverkaeufer –

Welch einen Berg von Kuehle traegt er

Durch diese Hitze!

(Kako)

Ich hatte vor,

Nicht aelter zu werden –

Aber die Tempelglocke…..

(Joto)

Nur der Mond und ich

Sind zurueckgeblieben

Im kuehlen Wind auf der Bruecke.

(Kikusha-ni)

Abend im Herbst.

Auf einem duerren Ast

Hockt eine Kraehe

(Basho)

Gross und hell der Mond.

Ich ging und ging, aber

Der Himmel blieb fern.

(Chiyo-ni)

So alt bin ich schon,

Dass ich mich schaeme

Vor der Vogelscheuche.

(Issa)

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!